Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Das Institut Allergosan

Das Institut Allergosan mit Sitz in Graz (Österreich) beschäftigt sich seit 25 Jahren mit der Erforschung und Entwicklung von Produkten aus natürlichen Substanzen wie probiotischen Bakterien, Pflanzenextrakten und Mineralstoffen. Die Produkte sind nach international definierten Qualitätskriterien ausgewählt und entsprechen höchsten Anforderungen. Mag. Anita Frauwallner leitet das Institut Allergosan, ein Forschungszentrum rund um das Thema „Darm“. Sie war Eigentümerin einer der ältesten Grazer Apotheken und ist Präsidentin der „Österreichischen Gesellschaft für probiotische Medizin“.

 

Durch die intensive Zusammenarbeit mit weltweit anerkannten Forschern aus Medizin, Biologie, Pharmazie und Biochemie ist es gelungen, ein anerkanntes naturheilkundliches Forschungs- und Kompetenzzentrum aufzubauen.

Philosophie – Gesundheit und Prävention

Die moderne Lebensweise ist vielfach von falscher Ernährung und einem stressigen Alltag geprägt und hat zu einem Anstieg von Funktionsstörungen unseres Verdauungssystems geführt. Dazu gehören chronische Entzündungen, Allergien und Stoffwechselstörungen. Für diese Herausforderungen haben die pharmazeutisch-chemische Industrie und die Schulmedizin bisher wenig zufriedenstellende Lösungen gefunden. Das Institut Allergosan verfolgt einen gänzlich anderen Ansatz: Er zielt darauf ab, das gesundheitliche Fundament des Menschen zu stärken, noch bevor Krankheiten entstehen – und das mit dem, was die Natur dafür bereitgestellt hat.

„Unser Ziel ist es, wissenschaftliche Innovationen zu entwickeln, die dem gesamten Menschen verpflichtet sind und die Natur in den Gesundungsprozess einbezieht.“

Mag. Anita Frauwallner

Firmengeschichte

Mag. Anita Frauwallner

Im Jahr 1991 wurde das Institut Allergosan gegründet. Es entstand aus einer Idee von 20 Ärzten, die allergologisch „saubere“ Nahrungsmittel und Medikamente für ihre Patienten benötigten und dafür die Hilfe des Apothekers Mag. Friedrich Frauwallner in Anspruch nahm. Der Großteil unserer damaligen Kunden kämpfte schon jahrelang gegen chronische Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis und fand nun plötzlich Erleichterung ihrer Leiden.

1992 übernahm Mag. Anita Frauwallner die Führung des Instituts und forcierte einen speziellen ganzheitsmedizinischen Ansatz, nämlich, dass die Gesundheit eines Menschen wesentlich durch eine gesunde Verdauung bedingt ist. Bereits ab 1993 wurden neben allergenfreien Lebensmitteln und orthomolekularen Nahrungsergänzungsmitteln die ersten Probiotika eingeführt.

Herausragende Erfolge feierte das Institut Allergosan durch die Entwicklung der Hautpflegeserie JAVACELL gegen Neurodermitis und Psoriasis. Gerade durch den intensiven Kundenkontakt in der gemeinsamen Apotheke in Graz konnte das Ehepaar Mag. Frauwallner genau sehen, wie ein ganzheitliches Konzept „von innen und außen“ selbst jahrzehntelang Leidenden wieder zu einem unbeschwerten Leben verhalf.

Nach dem Verkauf der Apotheke Ende 2001 widmete sich Mag. Anita Frauwallner verstärkt der Forschung im Institut Allergosan. Die probiotischen Nahrungsergänzungen und die Kombination von Pflanzenkräften mit orthomolekularen Vitaminen und Mineralstoffen wurden zum Erfolgsfaktor. Nach Jahren an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland trat im Jahr 2006 auch der eigene Sohn, Mag. Bernd Assinger, in die Geschäftsführung des Instituts ein, um die Erfolgskurve weiter nach oben zu führen.

Forschung

Das Institut arbeitet seit 25 Jahren mit Medizinern und Wissenschaftlern auf der ganzen Welt zum Thema Darm und Gesundheit zusammen und kann auf eine hervorragende Studienlage verweisen. Was in den ganzheitlichen Gesundheitslehren wie der Traditionellen Chinesischen Medizin, dem Ayurveda oder den Lehren von Hildegard von Bingen selbstverständlich war, wird heute in Forschungsergebnissen neu entdeckt und wissenschaftlich begründet. Der Einsatz medizinisch relevanter Probiotika zur Behandlung der Antibiotika-assoziierten Diarrhoe ist seit längerem bekannt, und hat durch eine große Publikation im American Journal of Gastroenterology im Jahr 2008 die Produkte des Institut Allergosan einer breiten medizinischen Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Von besonderer Bedeutung sind heute jene Arbeiten in der Grundlagenforschung, die für Menschen mit typischen Zivilisationskrankheiten wie Adipositas oder stressinduzierten Depressionen in den nächsten Jahren möglicherweise neue Behandlungsansätze hervorbringen werden.

Stand der Information: Montag, 09. Oktober 2017

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.