13. Mai 2020

Margit Koudelka

Lebenseinstellung Triathlon – Sara Vilic im Interview

1,5 Kilometer schwimmen, 40 Kilometer Rad fahren und zehn Kilometer laufen: Das sind jene Distanzen, die beim olympischen Triathlon zu bewältigen sind. Eine, die in dieser Sportart sehr erfolgreich ist und diese für sich zum Lifestyle erklärt hat, ist die Kärntnerin Sara Vilic.

Für die meisten Menschen stellt wohl schon einer der drei Teile des Triathlons eine sportliche Herausforderung dar. Nicht so für Sara Vilic, sie meistert alle drei hintereinander. Mehrfach landete sie in internationalen Wettbewerben auf dem Stockerl und nahm bereits an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Jahr 2016 teil. Auch für dieses Jahr heißt das große Ziel Olympia. Was sie täglich zum harten Training motiviert, wie sie sich fit hält und wie ihr der Sport auch zu mentaler Stärke verhilft, verrät sie im Interview mit bauchgefühl.

Facts zu Sara Vilic:

  • Geburtsdatum: 29. März 1992
  • Größe: 1,70 m
  • Wohnort: Villach (Kärnten)
  • Sportart: Triathlon
  • Beruf: Triathletin
  • Verein: Österreichischer Triathlonverband A-Kader

Größte Erfolge:

2. Platz beim ITU-Weltcup 2019 in Tiszaujivaros
7. Platz bei der ETU-Europameisterschaft 2019 in Weert
1. Platz Europacup, Ungarn 2018 (nach Rippenbruch)
3. Platz beim ITU World Triathlon, Abu Dhabi 2017
7. Platz bei den Kitzbühel ETU Triathlon Europameisterschaften 2017
24. Platz beim ITU World Triathlon, Hamburg 2017
37. Platz bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro

Sara Vilic im Interview über Sport und Probiotika

bauchgefühl: Wie sind Sie zum Triathlon gekommen?
Sara Vilic: Über einen Aquathlon (Anm. d. Red.: Schwimmen und Laufen), den ich zum Spaß im Urlaub in Pula mit einer Freundin bestritten habe. Danach wurde ich gefragt, ob ich ein paar Trainingseinheiten im dortigen Triathlonverein absolvieren wolle.

bauchgefühl: Hätten Sie zu Beginn Ihrer sportlichen Karriere beim SV Villach gedacht, dass Sie einmal an Olympischen Spielen bzw. an Weltmeisterschaften teilnehmen würden?
Sara Vilic: Ja! Olympische Spiele waren schon von klein auf mein großes Ziel und ein Traum, auf den ich seit Beginn meiner Karriere hingearbeitet habe. Zwar habe ich mir damals nicht gedacht, dass jenes Ziel im Triathlon läge, aber jetzt bin ich natürlich glücklich darüber.

bauchgefühl: Was fasziniert Sie an Ihrem Sport bzw. wäre auch eine andere Sportart für Sie denkbar?
Sara Vilic: Triathlon ist nicht mehr „nur“ ein Sport, sondern er ist für mich schon ein Lifestyle, den ich lebe und liebe. Das Österreichische Bundesheer bzw. das Heeressportzentrum ermöglicht es mir, meine Leidenschaft auch als Beruf sehen zu dürfen und zu können. Dass drei verschiedene Disziplinen zu einer Sportart verbunden werden, macht den Triathlon so einzigartig, interessant und komplex. So wird er täglich zu einer neuen Challenge, das Training fordert mich immer aufs Neue heraus, und das liebe ich.

bauchgefühl: Bei der Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen: Haben Sie eine Lieblingsdisziplin?
Sara Vilic: Eher nicht. Ich mag jede der drei Disziplinen auf eine eigene Art und Weise.

bauchgefühl: An welchen Wettkampf denken Sie besonders gerne zurück und warum?
Sara Vilic: An WTS (Anm. d. Red.: World Triathlon Series), Abu Dhabi 2017. Mit dem dritten Platz erreichte ich meinen ersten Podiumsplatz, welcher auch der erste jemals erreichte Podiumsplatz für Österreich in der Königsklasse war, in der sogenannten Formel 1 des Triathlons auf höchstem Weltklasse-Niveau. Das war so ein großer Schritt näher an meinen Traum heran, aber auch ein wichtiger Schritt für mein Selbstvertrauen – zu wissen: Man kann es.Sara Vilic am Rad

bauchgefühl: Anfang vergangenen Jahres haben Sie sich bei einem Trainingsunfall das Schlüsselbein gebrochen. Wie sind Sie mit dieser Zwangspause umgegangen?
Sara Vilic: An diese Momente denke ich natürlich nicht allzu gerne zurück, aber ich musste es so annehmen, wie es war, und das Beste daraus machen. Mit dem Gedanken und dieser Einstellung bin ich auch ab Tag Eins in meine Reha-Zeit gestartet. Natürlich war es vor allem am Anfang und in manchen Phasen dazwischen sehr herausfordernd und mühsam – nicht nur körperlich, sondern auch mental. Hier kann ich gleich die Chance ergreifen und auf die Produkte vom OMNi-BiOTiC® aufmerksam machen: Diese haben mir vor allem während meines Aufenthalts im Krankenhaus nach der Operation sehr geholfen, mein Immunsystem zu stärken, insbesondere auch mein Mikrobiom möglichst stabil zu halten und so gut wie möglich meine Energie für die darauffolgende Reha zu erhalten.

bauchgefühl: Hatten oder haben Sie ein sportliches Vorbild?
Sara Vilic: Michael Phelps. Ich war jahrelang Leistungsschwimmerin und habe schon immer zu ihm aufgeschaut. Mir imponiert nicht nur, was er alles erreicht hat, sondern auch seine mentale Stärke, sein Wille, der Beste zu sein, seine Einstellung zum Training und natürlich seine zahlreichen Erfolge.

bauchgefühl: Wie sieht ein typischer Tag bei Ihnen aus?
Sara Vilic: Meistens wird gleich in der Früh vor dem Frühstück mit dem ersten Training gestartet. Zu Hause ist es meist das Schwimmen, auf Trainingslagern das Laufen oder manchmal lockeres Radfahren. Das ist auch wetterabhängig. Anschließend gibt es ein großes Frühstück und eine kurze Pause. Dann geht es in das zweite Training und wenn ich es beendet habe, nehme ich einen Snack oder ein kleineres Mittagessen zu mir. Danach habe ich eine größere Pause, ab und zu mit einem Mittagsschläfchen. Auf sie folgt die nächste Trainingseinheit, die oft mit einem vierten Stabi-/Core-/Gym-Training (Anm. d. Red.: Stabilisierung, Stärkung der Körpermitte, Krafttraining) verbunden ist. Dann gibt es Abendessen und bis zum Schlafen bleibt noch ein bisschen „Relax-Time“.

bauchgefühl: Bei all dem Training und Reisen zu Trainingslagern und Wettkämpfen: Bleibt da noch Zeit für Hobbys?
Sara Vilic: Viel Zeit für Hobbys bleibt nicht. Aber wie schon gesagt: Triathlon ist quasi ein Lebensstil, und ich sehe ihn auch als eines meiner Hobbys. Trotzdem: Wenn ich einmal daheim in Villach bin, liebe ich es, Zeit mit meinen Freunden zu verbringen, Kaffee zu trinken oder essen zu gehen.

bauchgefühl: Körperliches Training und ausgewogene Ernährung sind für Leistungssportler besonders wichtig. Was sind Ihre wichtigsten Tipps, um sich fit zu halten?Sara Vilic beim Triathlon-Lauf
Sara Vilic: Man sollte seinen Körper meiner Meinung nach immer mit hochwertiger Nahrung mit vielen wertvollen Nährstoffen versorgen. Die Qualität der Produkte ist wirklich entscheidend. Sich ausgewogen, bunt, abwechslungsreich, regional und saisonal zu ernähren, selbst zu kochen, um zu wissen, was man genau auf dem Teller hat, ist für mich der Schlüssel zum Erfolg – sportlich wie gesundheitlich. Da ich aber viel unterwegs bin und das nicht immer möglich ist, muss man oft kreativ sein, um sich bestmöglich zu versorgen. Das stellt einen oft vor Herausforderungen, aber das lernt man im Laufe der Jahre. Mein Tipp für das Training lautet: In großen wie auch intensiven Trainingsblöcken sollte man darauf achten, nicht in ein Nährstoffdefizit zu kommen, um somit Erkrankungen oder oft damit verbundene Verletzungen zu vermeiden. Da Sportler ja aufgrund des hohen Energieumsatzes darauf angewiesen sind, ihre Körper mit allen Vitaminen, Spurenelementen und wesentlichen Nährstoffen zu versorgen, ist die Qualität der Nahrungsergänzungsmittel ganz entscheidend. Präventiv zu arbeiten ist für mich wichtig, denn gerade im Spitzensport muss man für die Erhaltung der Gesundheit schon auch aktiv etwas dazu beitragen. Das erscheint mir sinnvoller, als erst zu handeln, wenn es zu spät ist, der Körper offensichtlich geschwächt ist und es zu Trainings- oder gar Wettkampfausfällen wegen einer Krankheit oder Verletzung kommt. So etwas wäre natürlich das Schlimmste für mich als Profiathletin. Und ganz wichtig ist jedoch auch der Genuss: Es muss schmecken.

bauchgefühl: Welche Rolle spielt OMNi-BiOTiC© dabei?
Sara Vilic: Mir hat meine Ärztin schon vor einigen Jahren zu OMNi-BiOTiC® geraten, als ich zur damaligen Zeit oft krank, verletzt oder auch psychisch sensibel war. Die Produkte von OMNi-BiOTiC® sind für mich ebenso wichtig wie ein Training, da sie mein Immunsystem stärken. Das ist wesentlich, um immer leistungsfähig und fit zu sein und mich so gut wie möglich vor Infektionen zu schützen. Vor allem Produkte wie OMNi-BiOTiC® REISE kommen mir zugute, da ich sehr oft unterwegs bin. Zwischen Trainingslagern und Wettkämpfen während der Saison reise ich immer wieder mit dem Flugzeug und bin durch das Training einfach anfälliger, mir ein Virus einzufangen. Das nennt man auch „Open Window Effect“. OMNi-BiOTiC® REISE beeinflusst vor allem auch meine Verdauung sehr positiv. Durch das Fliegen und die häufigen Wechsel von Zeitzonen ist der Körper ohnehin ziemlich gestresst. Außerdem schwöre ich auf OMNi-BiOTiC® POWER, da der oxidative Stress für uns Ausdauersportler eine wesentliche Belastung darstellt. Ich merke einfach, dass meine Nährstoffaufnahme durch die Zufuhr von Probiotika viel besser ist. Bei dem permanent hohen Energieverbrauch ist das natürlich wichtig und eine Grundlage für Spitzenleistungen. Denn wenn der Körper die Nahrung nicht verwerten kann, kann er auch nicht auf so hohem Niveau performen. Im schlimmsten Fall kommt es zu Krankheit oder Verletzungen. Ich habe einfach beobachtet, dass ich durch die Einnahme von OMNi-BiOTiC® seltener krank und somit allgemein leistungsfähiger bin.

bauchgefühl: Was sind Ihre nächsten Ziele – sportlich wie auch privat?
Sara Vilic: Mein wichtigstes Ziel ist es, mich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren und – wenn ich dann dort bin – eine Topleistung abrufen zu können. Auf keinen Fall möchte ich mehr „nur dabei sein“. Privat möchte ich mich durch den Sport auch mental weiterentwickeln, die Erlebnisse und Erfahrungen fürs Leben nutzen und auch von anderen Sportgrößen, denen man begegnet, lernen. Diese Erfahrungen möchte ich ins weitere berufliche und private Leben nach der Karriere mitnehmen, dort nutzen und dann vielleicht an den Nachwuchs weitergeben.

Bauchgefühl: Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für die Olympia-Qualifikation!

 

Immer top informiert!

Unser OMNi-BiOTiC® Blog

Lesen Sie spannende Artikel rund um den Darm und seine mikroskopisch kleinen Bewohner und holen Sie sich Tipps für Ihre Darmgesundheit!

POWER-Team

Laufend helfen!

POWER-Team

Judo – Ein sanfter Kraftakt

Institut AllergoSan, POWER-Team

Poledance meets OMNi-BiOTiC®

Institut AllergoSan, POWER-Team

Multitalent Dr. Alexandra Meixner

Institut AllergoSan, POWER-Team

OMNi-BiOTiC® POWER-Team: Philipp Bertl

POWER-Team

OMNi-BiOTiC® POWER-Team: Patric Grüner

POWER-Team

OMNi-BiOTiC® POWER-Team: Carina Schrempf