30. Mrz 2020

Office-Yoga: Der kleine Muntermacher für Zwischendurch

Sie sind verspannt, Ihre Konzentration lässt nach und selbst der gefühlt zehnte Kaffee will so einfach nicht wirken?
Wenn die Tage im Büro wieder einmal länger dauern, sich Ihre To Do´s häufen und Sie vor kniffligen Problemstellungen stehen, die Ihrem Gehirn Höchstleistungen abverlangen, dann braucht Ihr Körper vor allem eines: eine kleine Pause!

Geben Sie diesem Gefühl nach. Gerade in Phasen extremer Belastung sind solche „Breakies“ ein Muss, um sich danach wieder klar und fokussiert in die Arbeit stürzen zu können. Am besten nutzen Sie Ihre kleine Pause, um sich ordentlich durchzudehnen und um Ihren Geist für einen Moment lang zur Ruhe kommen zu lassen.

Ich verspreche Ihnen: Danach fühlen Sie sich wieder fit und sind bereit für Ihre Herausforderungen!

Yoga macht auch vor dem Office nicht halt

Statt der nächsten Kaffee-Pause, werfen Sie sich in Ihre Office-Yoga-Posen und holen Sie so einen kleinen Energiekick für Zwischendurch. Das 5-minütige Office-Yoga-Programm können Sie bequem von Ihrem Bürosessel aus machen und es lässt sich in jedem Business-Outfit durchführen.

Strecken / sanfte Rückbeuge

Am besten starten Sie mit einer Rückenstreckung mitsamt sanfter Rückbeuge. Wir neigen ohnehin dazu, ständig mit rundem Rücken und nach vorne gezogenen Schultern vor dem Bildschirm zu sitzen. Setzen Sie sich jetzt in Ihrem Bürosessel ganz nach hinten, so dass Sie Kontakt mit der Lehne haben und richten Sie die Wirbelsäule gut auf. Nehmen Sie die Arme nach oben, spreizen Sie die Finger gut auf und ziehen Sie sich weit nach oben und hinten – die Schultern lassen Sie dabei aber sanft absinken.
Nehmen Sie hier drei tiefe Atemzüge.

Seitbeuge

Wenn Sie schon mal in der Streckung sind, verschränken Sie die Finger ineinander und lassen Sie sich in der Ausatmung zur rechten Seite sinken – gehen Sie also in eine Seitdehnung. Bleiben Sie dort für drei Atemzüge und wechseln dann über die Mitte zur linken Seite. Achten Sie darauf, dass Sie nun kein Hohlkreuz machen.

Zange

Nach diesen Streckübungen tut eine beugende Bewegung ganz gut. Legen Sie Ihren Oberkörper nun auf den Oberschenkeln ab.
Der Rücken darf jetzt gerne rund werden.
Den Kopf lassen Sie ganz gemütlich hängen.

Drehsitz

Richten Sie sich jetzt noch einmal auf, strecken die Arme nach oben und drehen Ihren Oberkörper dann in der Ausatmung zur rechten Seite. Sie können die Drehung verstärken, indem Sie die linke Hand mit der Außenseite gegen Ihren rechten Oberschenkel drücken. Mit der linken Hand stützen Sie sich an der rechten Armlehne Ihres Bürosessels ab. Bleiben Sie auch in dieser Position für drei Atemzüge und wechseln Sie dann über die Mitte zur linken Seite.

 Rückenstreckung

Und last, but not least: Erheben Sie sich von Ihrem Bürosessel.
Beugen Sie sich mit geradem Rücken parallel zum Boden nach unten –
gerade so weit, dass Sie die Tischkante mit Ihren ausgestreckten
Händen erreichen können. Machen Sie sich im Rücken ganz lang und nehmen
drei tiefe Atemzüge.

Wenn sie jetzt nicht wieder munter und konzentriert an die Arbeit gehen können, stehen Sie zumindest schon und können den Weg zum Kaffeeautomaten antreten. ?

 
Immer top informiert!
Unser OMNi-BiOTiC® Blog

Lesen Sie spannende Artikel rund um den Darm und seine mikroskopisch kleinen Bewohner sowie holen Sie sich Tipps für Ihre Darmgesundheit!

Neues aus der Forschung
Kleine Bakterien ganz groß
Neues aus der Forschung
Multiple Sklerose: Spurensicherung im Darm
Reisetipps
Reisebericht: Yap
Reisetipps
Durchfälle im Urlaub
Ernährung & Rezepte, Kochen mit Probiotika
Gemüse-Tofu-Wrap
Neues aus der Forschung
Positive Erwartungen stärken unsere Immunabwehr
Beschwerden & Ratgeber, Mutter & Kind
Verstopfungen bei Kindern
Neues aus der Forschung
Der Einfluss des Darms auf die Leistungsfähigkeit