12. Jan 2020

Katja Kleedorfer, MA

Der „Weniger-ist-Mehr-Sportplan“

Sich nach einem langen Arbeitstag zum Sport zu motivieren kostet viel innere Kraft – gar Überredungskunst. Doch wie schaffen es manche dennoch so motiviert zu sein? Ich kann behaupten: von nichts kommt nichts! Langsam anfangen und sich selbst Zeit lassen – v.a. es nicht zu übertreiben, ansonsten kann man sich vor lauter Muskelkater kaum bewegen (ich spreche aus eigener Erfahrung ?!).

Tipps für mehr Sport

Ich gebe hier kleine, aber sehr hilfreiche Tipps, wie Sie sich zu mehr Sport motivieren können. Ziehen Sie meine Tipps für mindestens einen Monat durch. Sie werden sehen, dass Sie innerlich einen gesunden Drang zu mehr Bewegung entwickeln.

20 Minuten – jeden Tag

Für den Anfang reichen 20 Minuten Sport – aber jeden Tag! Sei es ein Spaziergang oder ein kurzes Bauchmuskeltraining. Wenn das zu wenig ist, kann noch immer auf 30 Minuten erhöht werden. Sich zu Beginn zu einer Stunde Sport zu verdonnern kann zu weniger Motivation führen!

Take it easy.

Haben Sie einen Muskelkater und wollen sich gar nicht bewegen? Leider ist dies genau der falsche Weg. Den Muskel z.B. durch einen kleinen Spaziergang zu beanspruchen hilft dir sogar.

Haben Sie z.B. einen Muskelkater in den Armen, heißt das noch lange nicht, dass die Beine ebenso auf Stand-by sind. Außerdem haben Studien bewiesen, dass Bewegung mit Muskelkater immer noch besser ist als gar keine!

Sport in der Nähe vom eigenem Zuhause

Müssen Sie extra einen Umweg einlegen, um ins Fitnessstudio zu kommen? Oder stehen Sie auf dem Weg ins Fitnessstudio noch 10 Minuten im Stau? Dann ist klar, dass das noch mehr demotiviert und Sie zweimal überlegen, ob Sie überhaupt ins Studio gehen sollten. Suchen Sie sich ein Studio aus, dass nah am Zuhause liegt und besuchen Sie es am besten mit dem Rad!

Trainingsbuddy suchen

Warum alleine schwitzen? Zusammen macht es doch gleich doppelt so viel Spaß. Aber denken Sie daran: Wirklich erfolgreich sind Sie nur, wenn Sie alleine Ihren Schweinehund besiegen.

Workout für Zuhause und eigenes Körpergewicht

Ich mache mein Workout mindestens zwei Mal von zuhause aus. Mein Lieblingstraining ist jenes mit dem eigenen Körpergewicht. Schon lange habe ich den Geräten im Studio abgeschworen, da es mir schlicht und einfach zu langweilig wurde. Zudem versichere ich Ihnen: Das passiert mit dem eigenen Körpergewicht nicht! Sie merken so schnell Fortschritte, dass Sie immer motivierter sein werden.

Außerdem habe ich mir einen Medizinball, ein sowie Gewichte (Kettlebell und Hanteln) gekauft. Dabei erstelle ich mir selbst ein Programm aus verschiedenen Übungen (ca. 30 Minuten). Auch auf YouTube gibt es tolle Trainings. Die ganzen Geräte kosten nicht mehr als 100 EUR.

Und möchte ich mal nicht auf den Stepper im Fitnessstudio, dann gehe ich laufen – die frische Luft tut gut! Studien zeigen sogar, dass die frische Luft und der Aufenthalt in der Natur die positiven Wirkungen für unseren Körper verstärken. Durch das von Sonnenstrahlen gebildete Vitamin D wird zusätzlich noch den Stoffwechsel angeregt.

Häufiger zu Fuß gehen

Ich weiß, die alte Leier! Ab es hilft wirklich – erkundigen Sie sich vorab auf Google Maps wie lange Sie brauchen. Laden Sie sich ein Hörbuch oder einen Podcast auf das Handy, so kann die Zeit auch sinnvoll genutzt werden.

Ebenso die Treppen nehmen – sowohl in der Arbeit als auch zuhause.

Es sind die kleinen Schritte, die ans Ziel führen.

 
Immer top informiert!
Unser OMNi-BiOTiC® Blog

Lesen Sie spannende Artikel rund um den Darm und seine mikroskopisch kleinen Bewohner sowie holen Sie sich Tipps für Ihre Darmgesundheit!

Mutter & Kind
Allergien in der Schwangerschaft
Neues aus der Forschung
Häufig gefragt – Häufig gesagt zu OMNi-BiOTiC®
Frauengesundheit, Neues aus der Forschung
Zusammenhang zwischen Unfruchtbarkeit und vaginaler Flora
Beschwerden & Ratgeber, Frauengesundheit
Scheidenflora und Sex – wie hängt das zusammen?
Beschwerden & Ratgeber, Frauengesundheit
Scheidentrockenheit
Frauengesundheit
Bakterielle Vaginose oder Scheidenpilz?
Beschwerden & Ratgeber, Frauengesundheit
Polyzystisches Ovar-Syndrom (PCOS): Was hat der Darm damit zu tun?
Beschwerden & Ratgeber, Frauengesundheit
Wiederkehrende Blasenentzündungen